Ältester Baum bei der Badi Merlischachen wird NICHT gefällt

Update: 17. März 2016
Baum wird nicht gefällt!



Ein weiteres Gutachten eines Baum-Experten kommt zum Schluss, dass der Baum nicht gefällt werden muss. Es ist sogar möglich, dass uns dieser Baum weitere 50 bis 100 Jahre in seiner vollen Pracht erhalten bleibt! Gemäss Informationen vom Bezirk Küssnacht ist dieser schweizweit einer der grössten und ältesten Bäume seiner Gattung (Trauerweide) schweizweit. Herzlichen Dank an alle die sich dafür eingesetzt haben – insbesondere Frau Suzette Ackle.

 

Info vom 13. Februar 2016:

Auf dem Areal des Strandbads Merlischachen muss der wohl grösste und älteste Baum in Merlischachen gefällt werden. Gemäss Einschätzung des Baumpflegers vom Bezirk ist dieser krankheitsbedingt so stark geschädigt, dass die Sicherheit langfristig nicht gewährleistet bleibt. Der Werkdienst des Bezirks wird den Baum daher bereits in den kommenden Tagen fällen lassen. Der Bezirk ist um einen gesunden und konstanten Baumbestand auf öffentlichem Grund besorgt. Deshalb wird auch eine entsprechende Ersatzpflanzung gemäss Bezirk ausgeführt.

Anmerkung: Es ist bekannt, dass dieser Baum einigen Anwohner die Sicht auf den wunderschönen See teilweise einschränkt und denen auch ein Dorn im Auge ist. Nichts desto trotz geht die Sicherheit vor, falls der Baum wirklich plötzlich so gefährlich sein sollte und es unabdingbar ist ihn bereits in den kommenden Tagen zu fällen. Gespannt darf man auch auf den “Ersatz”-Baum sein.



alter-baum-merlischachen

2 Gedanken zu “Ältester Baum bei der Badi Merlischachen wird NICHT gefällt

  1. Ich bin Anwohnerin der Badi und habe die Silberweide über 10 Jahre beobachtet.
    Nach langen Recherche betr. alter Bäume, bin ich der Meinung, dass schnell voreilige Entscheide fallen. Michel Brunner, renommierter Baumforscher sagt
    (www.proarbore.com): “Wegen kurzfristign Kosten-Nutzen-Denkens und übertriebenem Sicherheitsdenken verjüngen wir die Population alter Bäume massiv. Alte Bäume sind resistenter gegen Krankheiten, Parasiten, Frost und Hitze. Indem der Baum Pilzbefall zulässt und innen hohl wird, entlastet sich der Baum vom Gewicht. Das ist ein normaler Alterungsprozess.Wir vertrauen der Regenerationskraft alter Bäume leider oft zu wenig.
    Die Wahrscheinlichkeit der Bürger durch diesen Baum einen Schaden zu erleiden ist unverhältnismässig kleiner als einen Unfall beim Baden auf eigene Verantwortung oder anderswo in der Natur zu erleiden. Wollen wir nicht besser ein entsprechendes Schild anbringen, das Badende darauf hinweist, bei Unwetter vom Baum fernzubleiben?

    Suzette Ackle

  2. Nach meiner Meinung sind wir heutzutage in der Lage, für fast jedes Problem eine technisch praktikable Lösung zu finden! Man muss nur wollen! Im Falle dieses wunderschönen Baumes muss unbedingt noch nach Alternativen gesucht werden! Fällen ist nicht die Lösung! Wir Merlischacher/Innen bitten den Bezirk darum! A.Eisenmann

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>