Geh- und Radweg Merlischachen wird mit Kanton geplant



Der Bezirksrat verzichtet auf eine eigenständige Realisierung eines Geh- und Radweges zwischen Merlischachen und Sumpf. Stattdessen wird das Tiefbauamt die Schulwegsicherheit entlang der Luzernerstrasse in ein Gesamtsanierungsprojekt integrieren. Dank einer gemeinsamen Ausführung werden Synergien und optimierte Bauabläufe geschaffen und für den Bezirk geringere Kosten anfallen.

merli-schulweg

Das Thema Schulwegsicherheit zwischen Merlischachen und Sumpf ist für den Bezirksrat, die Schule Merlischachen und den Elternrat Merlischachen seit Jahren ein Thema. Deshalb hat der Bezirksrat bereits in der Vergangenheit Anstrengungen für die Planung und Realisierung eines kombinierten Rad- und Gehweges unternommen. Da der Bezirk für die Schulwegsicherheit zuständig ist, hat er auch die Kosten für bauliche Massnahmen zu tragen. Diese wurden beim Geh- und Radweg Merlischachen-Sumpf auf rund Fr. 2 Mio. geschätzt. Daher waren sich alle Parteien einig, dass die Chance für eine Zustimmung zum Baukredit in Frage gestellt wäre und deshalb ein Alleingang des Bezirks bei diesem Projekt wenig Sinn macht.

Da die Luzernerstrasse im entsprechenden Abschnitt in den nächsten 5 – 8 Jahren saniert werden soll, hat das kantonale Tiefbauamt nach intensiven Gesprächen vorgeschlagen, die Planung des Geh- und Radweges in das Sanierungsprojekt zu integrieren. Dadurch können Synergien genutzt und die Kosten für den Geh- und Radweg deutlich reduziert werden. Dieser Vorschlag wurde mit dem Elternrat und der Schule Merlischachen beraten. Der Bezirksrat hat nun beschlossen, sich an der gemeinsamen Planung zu beteiligen. Sobald ein entsprechendes Projekt mit Kostenrahmen vorliegt, wird er den Stimmberechtigten einen entsprechenden Verpflichtungskredit unterbreiten.

Publiziert von kuessnacht.ch / 27.11.2014

Einbruchdiebstahl auch in Merlischachen

Am Freitagabend, 8. November 2013, sind im Kanton Schwyz erneut Einbrecher unterwegs gewesen. In Merlischachen, Goldau und Galgenen wurde in ein Einfamilienhaus eingebrochen. In allen Fällen entstand beträchtlicher Sachschaden. Gestohlen wurde Bargeld und Schmuck sowie ein Laptop. Die Täterschaft blieb bisher unbekannt.

Falls Sie Hinweise oder Auffälligkeiten beobachten melden Sie dies umgehend der Polizei in Küssnacht:



Kontakt Polizeiposten Küssnacht

 

Verdacht – RUF AN! Polizei-Notruf 117 – Gemeinsam gegen Einbrecher

Benachrichtigen Sie umgehend über Telefon 117 die Polizei (auch tagsüber), wenn

  • sich unbekannte Personen in verdächtiger Weise in Ihrem Haus oder Ihrem Quartier aufhalten
  • Fahrzeuge auffällig langsam durch Ihr Quartier unterwegs oder parkiert sind
  • unüblicher Lärm oder unübliche Geräusche in Ihrem Haus oder aus der Nachbarschaft hörbar sind.

Greifen Sie dabei niemals selber ein. Merken Sie sich die Signalemente von Verdächtigen sowie Marke, Farbe und Kontrollschilder von verdächtigen Fahrzeugen.

Die Polizei dankt der Bevölkerung für Ihre Mithilfe.