Vortrag von Maya Onken: Es darf auch leicht gehen



frauen netz küssnacht merlischachen

Am Dienstag, 12. November, hält Maya Onken, Tochter der bekannten Schweizer Psychologin Julia Onken, einen interessanten Vortrag im Zentrum Monséjour.

«Wer viel denkt, hat Lust zu reden, hat etwas zu schreiben, will etwas weitergeben und unterrichten.» Dieser Satz ist auf der Homepage von Maya Onken zu lesen. Man kann also gespannt sein, was sie an diesem Abend weitergeben wird. Wie oft seufzen wir tief, atmen schwer oder haben ein bedrücktes Herz. Unser Alltag scheint mühselig und schleppend zu verlaufen. Leicht, unbeschwert und glücklich, so sollten wir unser Leben und dessen Aufgaben angehen.

Hürden mit Schwung und Grazie überspringen, lächelnd aus Fehlern lernen, aus Krisen Kraft schöpfen und Kompetenzen erwerben. An diesem Vortrag zeigt Maya Onken Gründe für die Schwere auf und Möglichkeiten, wie die Dinge auch leicht und luftig sein können. Viele Beispiele, eine gute Prise Humor und umsetzbare Ideen bereichern den Vortrag.

Zur Person Maya Onken Maya Onken, geboren 1968, tourt seit Jahren in der Schweiz, Österreich und Deutschland und hält witzige, spannende und inhaltsreiche Vorträge. Nach dem Studium der Germanistik, Pädagogik und Didaktik und einem Abschluss als Mittelschullehrerin, verbrachte sie erfolgreiche 10 Jahre als Ausbildungsleiterin und Personalverantwortliche in der Privatwirtschaft. Zusammen mit ihrer Mutter leitet Maya Onken seit 2006 das Frauenseminar Bodensee. Zusammen mit ihr schrieb sie auch ihr erstes Buch Hilfe, ich bin eine emanzipierte Mutter. Mittlerweile sind zwei weitere Bücher erschienen.

Verheiratet und Mutter zweier Töchter versucht sie all ihre Talente zur Blüte zu bringen und ist somit bestens vertraut mit Jonglieren, Herumrennen und kreativer Familienadministration. Der Vortrag findet im kleinen Saal im Monséjour – Zentrum am See statt und beginnt um 20.00 Uhr.

  • Dienstag, 12. November 20.00 Uhr
    Monséjour Küssnacht

Stau an Meggerstutz Baustelle zwischen Merlischachen und Meggen wegen Lichtsignal

red. Heute Montag um 18 Uhr rollte der Verkehr zwischen Meggen und Merlischachen an der Meggerstutz Baustelle auf beiden Seiten für rund eine Stunde gar nicht mehr. Der Grund war nicht etwa ein Unfall, sondern zum wiederholten Mal eine falsch und unlogisch eingestellte Baustellen Ampel der Baufirma Marti. 

Stau in Merlischachen Meggen Baustelle

Stau mit Pattsituation an der Baustelle “Meggerstutz” zwischen Merlischachen und Meggen



An der Baustelle “Sanierung Hauptstrasse Meggen – Merlischachen” hat es heute Montag 18 Uhr für rund eine Stunde einen aussergewöhnlichen Stau gegeben. Der Grund war eine zu kurz eingestellte Grünphase der Baufirma Marti und ihrer Baustellen Ampel. Durch diese zu kurze Grünphase konnten nur jeweils knapp sechs Fahrzeuge die Baustelle passieren währenddessen von hinten jeweils mehr als doppelt so viele aufgeschlossen haben. Die Kolonne vor dieser Ampel staute sich somit länger als der vorhandene Platz und nach einer gewissen Zeit in die zweite Ampel derselben Baustelle rein. Der Verkehr verkeilte sich somit vollends und so gab es für rund 30 Minuten kein vor und zurück mehr.

Zwei Freiwillige regelten den Verkehr
Dank zweier heraneilender Freiwilligen – welche den Verkehr regelten und das Rätsel lösten – konnte die Situation verbessert und der Stau aufgelöst werden.

 

Ampeln sorgen bereits länger und regelmässig für unnötigen Stau

Allgemein ist die Baustelle nun seit mehr als einem Jahr mit regelmässig drei Ampeln nur eingeschränkt befahrbar. Die Grünphasen der ganzen Baustelle von der Baufirma Marti ist mit allen drei Lichtsignalen leider überhaupt nicht abgestimmt. Zu einer solchen misslichen Situation wie heute ist es aber bis jetzt zum Glück noch nie gekommen. Mit wenig Aufwand und etwas Logik könnte der Verkehrsfluss massiv optimiert werden. Ob die Lichtsignale noch für die letzte Bauphase bis ende Jahr noch richtig eingestellt wird, darf bezweifelt werden.

Chilbi-Apéro

Am Sonntag den 13. Oktober 2013 sind im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst alle ganz herzlich auf den diesjährigen Chilbi-Apéro eingeladen. Sowohl der Gottesdienst als auch der anschliessende Apéro werden vom Kirchenchor musikalisch umrahmt.
Wir freuen uns auf einen gelungenen Anlass.

Katholische Kirchengemeinde Merlischachen